KFZ-Verkauf in München - Auf was muss man achten?

Autoverkauf München

Lassen Sie sich beim Gebrauchtwagenverkauf nicht über den Tisch ziehen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie den Wert Ihres Autos ermitteln können, um den optimalen Kaufpreis für den Gebrauchtwagen verlangen zu können. Außerdem erfahren Sie bei uns, wie Sie sich vor den üblichen Maschen der Betrüger unter den Autoankäufern schützen können.

Professionelle Wertschätzung - Wann lohnt es sich?

Auch als Autoverkäufer kann es durchaus Sinn machen einen professionellen Gutachter zu bestellen. Mit einem Gutachten in dem alle vorhandenen und beseitigten Schäden und Mängel festgehalten sind, sind Sie beim Autoverkauf rechtlich auf der sicheren Seite und gegen ungerechtfertigte Forderungen des Autokäufers abgesichert. Auch Ihren Preisvorschlag können Sie mit einem professionellen Gutachten bestens rechtfertigen. Wenn es Ihnen vorrangig um letzteres Argument geht, sollten Sie allerdings lieber auf eine kostenlose Alternative zum Wertgutachten zurückgreifen. Ganz besonders schnell und unkompliziert erhalten Sie einen Preisvorschlag über diverse Internetportale mit Online-Preisrechnern. Dort geben Sie die Eckdaten Ihre Fahrzeugs an und erhalten sofort einen ungefähren Preisvorschlag. Diese Vorschläge sind allerdings recht ungenau und liegen oft unter dem Preis, den der Autoankauf München bei seiner professionellen Fahrzeugbewertung ermittelt. Wir bieten Ihnen eine professionelle und transparente Autobewertung und machen Ihnen anschließend ein faires Ankaufangebot zum fairen Preis. 

Geben Sie Acht beim Autoverkauf in München und ganz Bayern

Wenn Sie die häufigsten Tricks der Betrüger unter den Autoankäufern schon kennen, fällt es Ihnen natürlich leichter sich davor zu schützen und nicht darauf hereinzufallen. Wir möchten Sie deshalb über bekannte Maschen aufklären und zeigen Ihnen, wie Sie die einzelnen Gefahren beim Gebrauchtwagenverkauf ausräumen können:

 

Öl im Kühlwasser

Bei dieser Masche werden Sie von einem Komplizen des angeblichen Kaufinteressenten hinter das Auto gelockt. Dort werden Sie in ein Gespräch über einen angeblichen Lackschaden oder Kratzer verwickelt und für einen kurzen Moment abgelenkt. Diesen kurzen Zeitraum der Unachtsamkeit Ihrerseits nutzt der vermeintliche Interessent um einen Schuss Motoröl unter das Kühlwasser zu mischen. Sie werden dann wieder nach vorne zum Motor gebeten und auf den angeblichen Motorschaden und das Öl im Kühlwasser aufmerksam gemacht. Die Interessenten versuchen dann aggressiv den Preis zu drücken.

Unser Tipp: Schlagen Sie die Betrüger mit Ihren eigenen Waffen und bringen auch Sie immer eine weitere Person mit zu den Besichtigungen.

 

Betrug beim Geldtransfer

Gerade bei der Bezahlung kommt es immer wieder zu Betrugsversuchen. Zwei Methoden, die aktuell besonders häufig angewendet werden, möchten wir Ihnen gerne vorstellen, damit Sie wissen, wie Sie sich davor schützen können.

  1. Sie sollten vorsichtig sein, wenn der Interessent via Paypal bezahlen möchte. Sie erhalten dann zwar zunächst das Geld, allerdings hat der Käufer nach der Übergabe die Möglichkeit, die Zahlung rückgängig zu machen. Wenn der Käufer gegenüber Paypal angibt, das Auto nicht erhalten zu haben, sind Sie nämlich in der Pflicht zu beweisen, dass die Abholung tatsächlich stattgefunden hat.
  2. Auch ein viel zu hoher Scheck sollte Sie in Alarmbereitschaft versetzen. Sie werden dann gegebenenfalls aufgefordert, den Differenzbetrag zurück zu überweisen. Wenn Sie dann anschließend den Scheck einlösen möchten, werden Sie leider feststellen müssen, dass dieser nicht gedeckt oder eine Fälschung ist.

Unser Tipp: Bei der Bezahlung des Ankaufspreises sollten Sie keine Kompromisse eingehen und grundsätzlich nur eine Barzahlung bei der Abholung akzeptieren.