Unfallwagen Ankauf: Das müssen Sie unbedingt wissen

Ihr schlimmster Albtraum ist wahr geworden: Sie hatten einen Unfall mit Ihrem Auto. Wer viel unterwegs ist, sieht jeden Tag auf der Straße zum Teil sehr schlimme Unfälle. Auf der Autobahn sind diese in den meisten Fällen am schlimmsten. Kein schöner Anblick – im Gegenteil, solch eine Situation ist das mit Abstand Schlimmste, was sich jeder Autofahrer vorstellen kann.

Der Gedanke, man selbst könnte in einem Autowrack feststecken und müsste geborgen werden, will den meisten von uns gar nicht erst in den Kopf kommen. Verständlich, wer mag sich so etwas auch schon gern vorstellen. Geht der Unfall gut aus und ist nur das Fahrzeug selbst betroffen, hat man Glück gehabt. Den „Totalschaden“ am eigenen Auto nimmt man dann gern in Kauf. Viel schlimmer wäre es, wenn man selbst oder Angehörige betroffen wären.

 

Kommt für Sie ein Unfallwagen Ankauf in Frage?

 

Sie befinden sich in solch einer Situation? Sie hatten, leider muss man sagen, einen schweren Unfall? Ihr Auto ist nur noch ein Schein seiner Selbst, und Sie wissen nicht, wie es nun weiter gehen soll? Hierzu muss man sagen, dass Sie nun lediglich drei Möglichkeiten haben. Die Erste wäre die Schrottverwertung für Ihr KFZ, die Zweite ist die aufwändige Reparatur in der Werkstatt. Die dritte und wahrscheinlichste Möglichkeit wäre der Unfallwagen Ankauf durch einen Autohändler.

 

Welche Möglichkeit Sie wählen, hängt natürlich in erster Linie vom Gesamtzustand des Fahrzeugs ab: Sind die Schäden zu groß, wird sich eine Reparatur kaum lohnen bzw. so teuer sein, dass Ihnen wahrscheinlich Ihre Versicherung abspringt. Hierzu ist noch zu sagen, dass Ihre Versicherung natürlich den Fall erst einmal prüfen wird. Haben Sie selbst den Unfall verursacht, können Sie davon ausgehen, dass Sie kein Geld bekommen. Alles in allem dauert dieser Untersuchungsprozess für gewöhnlich nämlich sehr lange und beinhaltet folgende Dinge:

 

- Unfallhergang – wer ist der Verursacher?

- Unfallhergang - was ist wann passiert?

 Welche Schäden sind entstanden?

- Wie hoch ist die Summe der Schäden?

 

Was lohnt sich mehr für Sie?

 

Im Falle eines Unfalls gibt es natürlich immer genügend kompetente Menschen, die einem gern weiterhelfen. Hatte man einen Unfall, ist man oft selbst nicht in der Lage wichtige Dinge zu regeln. Das ist ganz natürlich. Trotzdem wird irgendwann die Frage aufkommen, was nun mit dem Auto passieren soll. Sie wissen nun, welche Möglichkeiten Sie haben – wie bereits oben beschrieben wird Ihnen im Falle schwerer Schäden am Fahrzeug nicht viel übrig bleiben. Dennoch haben Sie vielleicht die Chance noch ein wenig Kapital aus ihrem Unfallwagen zu schlagen.

 

Erkundigen Sie sich bei verschiedenen Autohändlern, ob diese auch Unfallwagen ankaufen. Lassen Sie Ihr Fahrzeug bewerten und schließlich von dem Meistbietenden ankaufen. Sie werden sehen, Sie bekommen auf diesem Wege höchstwahrscheinlich mehr Geld für Ihren Unfallwagen, als beim Schrotthändler.

 

Bevor Sie sich für eine der Möglichkeiten entscheiden, sollten Sie genau abwägen, welche die beste bzw. Gewinn bringende Möglichkeit für Sie ist.

 

 

Mittlerweile gibt es Autohändler, die Unfallwagen kaufen, so zahlreich, dass es schwer fallen kann den Bestzahlendsten herauszufinden. Lassen Sie sich bei der Suche Zeit, schließlich geht es am Ende um Ihr Geld!