Winterauto kaufen in München

Winterauto in München

Sie möchten ein Winterauto kaufen, aber für die endgültige Entscheidung fehlen Ihnen noch ein paar Informationen? Wir haben viele Gründe für die Anschaffung eines Winterautos gesammelt und helfen Ihnen außerdem bei der Auswahl des richtigen Modells und der richtigen Zulassung. Lesen Sie weiter und erfahren Sie alles rund um das Thema Winterfahrzeug in München und Bayer. 

Auto für die Wintermonate kaufen - Was es zu beachten gibt

Wenn Sie Ihren teueren PKW im Winter schonen möchten, sollten Sie sich ein Winterauto zulegen. Wir haben für Sie die Vorteile und hilfreiche Tipps bei der Auswahl gesammelt.

 

Gründe für den Kauf eines Winterautos

In der kalten Jahreszeit warten viele Gefahren auf Ihren PKW. Die Unfallgefahr ist stark erhöht, da es morgens lange dunkel ist und abends früh wieder dunkel wird. Wenn dann noch Schneeschauer oder Nebel auftreten, ist die Sicht schlecht und man übersieht schnell einen anderen Verkehrsteilnehmer und es kracht. Doch auch wenn man äußerst aufmerksam ist und sich an den vorgegebenen Sicherheitsabstand zum Vordermann hält, kann man bei Glatteis Schwierigkeiten bekommen, da sich der Bremsweg extrem verlängert. Dagegen geht die Stadt München mit Streusalz und Split vor, welche zwar die Unfallgefahr eindämmen, gleichzeitig aber der Karosserie des Autos schaden. Auch die kalte Luft, welche Dichtungen brüchig werden lässt und die Feuchtigkeit, durch die Rost entsteht, sind nicht gerade förderlich für die Werterhaltung Ihres Autos. Gehen Sie deshalb auf Nummer sicher und lassen Sie Ihr teures Auto lieber in der Garage, denn günstige Alternativen gibt es bereits ab 600€.

 

Anforderungen an das Winterfahrzeug

Wichtig ist vor allem der Preis bei der Auswahl des Winterfahrzeugs. Nur, wenn das Auto wirklich günstig ist, lohnt sich die Anschaffung. Hochwertige Winterreifen können bis zu 1000€ kosten. Klingt ein Winterauto inklusive passender Bereifung für 600€ da nicht verlockend? Dennoch sollten Sie auf ein paar Kleinigkeiten achten. Die Winterreifen sollten auch wirklich vorhanden sein und noch in ausreichendem Zustand, um einen Winter zu überstehen, da sonst die Neuanschaffung die Kosten in die Höhe treibt. Außerdem sollte die HU noch mindestens bis zum Ende des Winters gültig sein. Hilfreich ist auch ein Front- oder Allradantrieb für die Fortbewegung auf glatten Straßen. Auf weitere Extras wie eine Klimaanlage oder ein Schiebedach kann dagegen verzichtet werden, weil man diese im Winter sowieso nicht nutzt.

Saisonkennzeichen - So geht's

Für ein Saisonkennzeichen sollten Sie sich dann entscheiden, wenn Sie das Auto wirklich nur im Winter nutzen möchten, denn so zahlen Sie auch nur dann KFZ-Steuern und Versicherungsbeiträge. Diesem nicht zu vernachlässigenden Vorteil steht allerdings ein absolutes Fahrverbot außerhalb des auf dem rechten Rand des Nummernschild vermerkten Zulassungszeitraum. Das Auto darf dann auch nicht auf öffentlichem Gelände abgestellt werden. Sie benötigen für den Sommer also einen privaten Stellplatz. Prinzipiell ist eine Zulassung zwischen 2 und 11 Monaten möglich. Dieser Zeitraum kann auf Antrag bei der Zulassungsstelle auch geändert werden. Allerdings benötigen Sie dazu auch eine neue Versicherungsbestätigung über den veränderten Zeitraum und Sie erhalten ein neues Kennzeichen.

 

Sie erhalten die Saisonzulassung auf der zuständigen KFZ-Zulassungsstelle in München, wenn Sie folgende Unterlagen mitbringen:

  • Gültiger Personalausweis des Fahrzeughalters
  • Versicherungsbestätigung
  • KFZ-Steuer-Einzugsermächtigung
  • Zulassungsbescheinigungen Teil I & II (Fahrzeugschein und Fahrzeugbrief)
  • Nachweis über die HU