Gebrauchte Autos kaufen und verkaufen

Gebrauchte Autos München

Um sein eigenes Leben in einer Stadt wie München erfolgreich gestalten zu können, ist ein Auto nicht zwingend notwendig. Jedoch ist es eine gute Hilfe, um eine weite Fahrt, auch mal außerhalb von München, zu unternehmen. Fahrzeugbesitzer wissen, was damit gemeint ist und wie sie von ihrem Fahrzeug profitieren können. Umso schlechter wird es für sie, wenn das Gefährt dann irgendwann einmal seinen Geist aufgibt.

Von nun an heißt es, baldmöglichst ein Neues zu kaufen, wobei das neue Fahrzeug nicht immer unbedingt neu sein muss. Viele Menschen, welche einen Autokauf anstreben, greifen auch auf gebrauchte Autos zurück. Hierbei stellt sich für sie die Frage, worauf sie beim Kauf von einem Gebrauchten eigentlich achten müssen. Andere Menschen wiederum lassen es gar nicht erst so weit kommen. Sobald sie merken, dass die Fahrzeugmängel größer werden, besorgen sie sich ein anderes Gefährt. Gebrauchte Autos fallen dabei oft dem Verkauf zugute. Natürlich gilt es auch hierbei, einiges zu beachten.

 

Gebrauchte Autos kaufen und verkaufen - Die Gründe hierfür

Gebrauchte Autos werden bekanntlich gekauft, aber auch verkauft. Schließlich baut das Kaufen auf dem Verkaufen auf. Die Gründe für beide Verhaltensweisen können dabei jedoch komplett unterschiedlich sein. Gebrauchte Autos werden zum Beispiel von ihren Haltern an eine Werkstatt, einen Händler oder Ähnlichem verkauft, wenn sie gar nicht mehr betrieben werden können oder starke Mängel aufweisen. Sie werden damit Ihr Altfahrzeug fachgerecht, umweltgerecht und ganz legal los. Eventuell bekommen Sie noch den einen oder anderen Euro dafür. Gebrauchte Autos, welche noch funktionsfähig sind, können jedoch auch von den Händlern oder der Werkstatt an autointeressierte Kunden weiterverkauft werden. Gebrauchte Autos stellen somit für Sie eine Möglichkeit dar, einen Gewinn zu machen. Dieser fällt allerdings nur gering aus. Damit ist auch schon der Hauptgrund genannt, wieso gebrauchte Autos gekauft werden. Des Weiteren fällt für gebrauchte Autos die Versicherungsprämie im Wesentlichen geringer aus, als für Neuwagen. Hinzu kommt der weniger sinkende Fahrzeugwert in den ersten Jahren oder im Falle von einem Unfall.

 

Was beachten beim Verkaufen?

Werden gebrauchte Autos verkauft, so gilt es einige Punkte zu beachten. Diese sind:

- Eine aktuelle Prüfplakette bringt für ein Auto mehr Erlös.

- Gebrauchte Autos sollten zuvor von außen und innen gründlich gereinigt werden. Denn je

   gepflegter die Optik ist, umso höher kann die Vergütung ausfallen.

- Setzen Sie den vorgestellten Fahrzeugpreis immer höher an.

- Reparierte oder nicht reparierte Fahrzeugschäden müssen genannt werden. Ansonsten hat

  der Käufer ein Recht auf Fahrzeugrückgabe und auf Erstattung vom Kaufpreis.

- Gebrauchte Autos müssen einen unveränderten Kilometerstand vor ihrem Verkauf

   aufweisen.  Schließlich ist das Vollziehen von einer Veränderung strafbar.

- Alle nötigen Papiere und die Schlüssel müssen dem Käufer ausgehändigt werden.

- Um einen späteren Beweis zu haben, empfiehlt sich ein schriftlicher Kaufvertrag.

- Gebrauchte Autos gelangen erst zum Käufer, wenn sie bezahlt worden sind.

 

Wichtiges zum Kaufen

Auch um gebrauchte Autos zu kaufen, ist einiges zu beachten. Hierbei handelt es sich um Folgendes:

Prüfen Sie:

- Die Karosserie auf Unfallschäden, Lackschäden und auf Rostschäden

- Die Felgen und die Reifen auf Risse und Beulen

- Die Scheinwerfer und Rücksichtsgläser auf Steinschläge und Risse

- Die Scheiben auf Kratzer und Steinschläge

- Den Motor auf Dichtigkeit und Motoröl

- Brems- und Kühlflüssigkeitsbehälter auf korrekte Füllung

- Den Fahrzeuginnenraum auf Wasserspuren von undichten Fenstern

- Die elektrischen Fensterheber, das Schiebedach, die Außenspiegel und die beheizten Sitze auf

  ihre  korrekte Funktion

- Den Tachostand in Bezug auf das Fahrzeuggesamterscheinen.